Steve Clash

5 Fragen an Steve Clash

Erst die potentiellen Schwiegermütter und der Rest folgt automatisch. Mit diesem Kalkül spielt sich Steve Clash seit 20 Jahren regelmäßig die Tanzflächen voll. Und das mit Erfolg. Der Wahlberliner überzeugt charmant mit einer wilden Mischung aus Hip Hop, Disco, Elektronik und Kuschelrock und ist ganzjährig in den Clubs in Deutschland unterwegs.

Wir haben Steve Clash 5 Fragen gestellt

 

1. Wo war der entfernteste Gig, den du gespielt hast?

Der entferntesten Gig sind eigentlich mehrere Gigs und die habe ich in Istanbul gespielt. Ich bin zwei Mal in der Türkei zum Auflegen gewesen und habe insgesamt drei Shows gespielt. Ich erinnere mich an unglaubliche Gastfreundschaft und Höflichkeit mir gegenüber. Sowohl durch meine Gastgeber als auch durch das Publikum, was mir das Gefühl gab sehr willkommen zu sein.


2. Deine Top 5 Songs um eine langweilige Party in Schwung zu kriegen.

  • Ein Affe Und Ein Pferd – K.I.Z.
  • Africa – Toto
  • Rolling In The Dub (Shepdog Remix) – Adele
  • I Wanna Be Your Lover (Dr. Packer Rework) – Prince
  • Easy – Erobique

 

3. In welcher Location/  welchem Club hast du bisher am liebsten aufgelegt?

Ich schließe mich Mr. Nice Guy und Influx_ in ihren Meinungen an. Ich bin in vielen Clubs gewesen und gut behandelt worden, aber die beste Betreuung habe ich im moondoo in Hamburg bekommen. Dort weiß man , wie man sich gut um Künstler kümmert. Und zum anderen das Musik & Frieden in Berlin, was ich erwähnen möchte. Auch hier ist die Künstlerbetreuung hervorragend und der Club ist professionell geführt. Von der Technik über die Gastro bis zur Künstlerbertreuung. Ein weiteres sehr gutes Beispiel für gut geführte Clubs ist das Crux in München. Neben der ebenfalls tollen Betreuung merkt man hier, dass die Jungs einfach Bock auf Projekt „Club“ haben und mit Liebe bei der Sache sind.

 

4. Was war die kurioseste Situation bei einem deiner Gigs?

Bei einem Gig in einer Bar in Hamburg (die mit dem weiblichen Vornamen), kam gegen 4 Uhr morgens ein Mädchen mit einer Freundin in den Laden. Sie lächelte mich an, so dass ich kurz Zweifel hatte, ob ich sie vielleicht kenne oder wir uns schon mal begegnet sind. Dem war nicht so. Als ich etwas später von der Toilette kam und mich durch das Publikum bahnte, standen wir uns plötzlich gegenüber. Wir schauten uns an und küssten uns. Ohne vorher ein Wort gewechselt zu haben.

 

5. Toilettengang während des Auflegens, wie löst du das Problem?

Bevor ich anfange aufzulegen, suche ich mir den kürzesten Weg zur Toilette, damit ich vorbereitet bin, wenn es soweit ist. Da ich mittlerweile sehr viele, sehr kurze Edits spiele, suche ich mir dann einen Originalsong aus, der mindestens 4 Minuten lang ist. Bei weiten Wegen zur Toilette bietet es sich zusätzlich an die Stoppuhr auf dem Handy mitlaufen zu lassen, um ggf. rechtzeitig zurück zu laufen, wenn die Wartezeit vor der Toiletten zu lang ist (Pro-Tipp). In den 20 Jahren Auflegen habe ich es immer rechtzeitig zurück zum Pult geschafft. Auch dann, wenn im Publikum jemand stand, der mich küssen wollte.

 

Das Superprofil von Steve Clash: www.super-booking.de/steveclash

 

PS: Es ist vollkommen in Ordnung sich selber zu interviewen!

Steve Clash ist Gründer und Inhaber von Superbooking. Der in Berlin lebende Diplom-Wirtschaftsingenieur hat mit seiner 20-jährigen Erfahrung als Club-DJ und seiner Fachkenntnis im Bereich Veranstaltungstechnik die besten Voraussetzungen für das Vermitteln von DJs an Corporate Events.

Schreibe einen Kommentar